4 Sieg im 4 Spiel, C1 Junioren “on Fire”

4 Sieg im 4 Spiel, C1 Junioren “on Fire”

4-1.png 3-0.png

Die C1 Junioren vom JFV Region Rheinfelden konnten im 4. Saisonspiel den 4. “Dreier” einfahren.
Nachdem in den ersten Spielen die SG Albbruck, der FSV Rheinfelden und die SG Hotzenwald besiegt wurden, konnten wir am gestrigen Freitag in Laufenburg unseren unmittelbaren Tabellennachbarn auf Distanz halten und den Abstand auf den dritten Tabellenrang somit auf 6 Punkte vergrössern.
Nach nicht mal 48 Stunden Pause und dem intensiven Pokalspiel am vergangenen Mittwoch gegen den FSV Rheinfelden, hatten wir mit dem JFV Region Laufenburg eine schwierige Auswärtsaufgabe zu bewältigen. Die Beine waren schwer, die Enttäuschung nach der unnötigen Pokalniederlage gegen den FSV groß und doch wollten und mussten wir gegen Laufenburg nochmal sämtliche Kräfte mobilisieren um den Gegner in der Tabelle auf Distanz zu halten. So benötigen wir zu Beginn des Spiels einige Minuten, um uns auf den Gegner einzustellen und um diese schwere Aufgabe anzunehmen. Der Gegner konnte in diesen ersten Minuten das 1:0 erzielen. Wir ließen uns hiervon jedoch nicht beeindrucken. Im Kopf waren wir klar und fokussiert und auch wenn die Beine nicht mehr wollten, stimmte die mentale Einstellung der Spieler. Unsere Jungs steigerten sich von Minute zu Minute und Ianis konnte sich nach bärenstarker Leistung auf der linken Offensivseite für sein engagiertes Spiel belohnen und für den JFV ausgleichen. Einer seiner vielen, guten Abschlüsse schlug rechts unten im langen Eck ein. Vom Ausgleich beflügelt, agierten wir noch aggresiver und noch zielführender und konnten unserem Gegner somit den Zahn ziehen. Die Konsequenz waren die Tore 2, 3 und 4, welche zum Endergebnis von 4:1 führten. Unser Keeper Aaron war der gewohnte, sichere Rückhalt und entschärfte die wenigen Aktionen der Laufenburger glänzend. Mit Luca Henke und “Joker” Danny Komarek (erzielte 2 Minuten nach seiner Einwechslung das 4:1), erhielten wir eine zuverlässige Unterstützung der C2 Junioren. Die weiteren Tore für den JFV erzielten unser Kapitano Maxi Mitschka mit seiner linke “Klebe” per Weitschuss aus 20 m und unsere Torfabrik David Schäuble.
Jungs: Bärenstarke Einstellung! Gegen Laufenburg mussten wir nochmals alles raushauen um als Sieger den Platz zu verlassen. Respekt – Ihr seid klasse!