D1 verliert dramatisches Pokalspiel in Steinen 4:6 (n.V.)

D1 verliert dramatisches Pokalspiel in Steinen 4:6 (n.V.)

Am Mittwoch den 23.09. verloren wir gegen einen sehr starken Gegner (sehr starker 2008er Jahrgang inkl. SBFV-Stützpunktspieler) aus Steinen mit 4-6 nach Verlängerung.

Vor dem Spiel ging so ziemlich alles schief, was schief gehen kann: Zwei Spieler fielen mittags aus, zum Treffpunkt meldete sich noch ein Spieler krank, 3 Spieler verfuhren sich auf dem Weg zum Spiel und kamen kurz vor dem Anpfiff an. Wir hatten nur einen Auswechselspieler und das auch nur, weil wir Gott sei Dank sehr kurzfristig Unterstützung aus der D2 erhalten haben (vielen Dank nochmal Simon). Diese Umstände konnten wir zu Beginn des Spiels gegen einen sehr starken Gegner nicht kompensieren und so stand es relativ schnell 0:3. Wir bekamen kaum einen Ball zum Mitspieler und hinten waren wir zu schläfrig. Das wurde bestraft.

Wir stellten das System um, änderten die Spieltaktik und fortan kippte das Pendel immer mehr auf unsere Seite. Das Anschlusstor kurz vor der Halbzeit half uns, den Glauben nicht zu verlieren.

In der Halbzeit besprachen wir dann unsere Offensiv-Aktionen und wie wir den Gegner aushebeln können. Das konnte direkt perfekt umgesetzt werden: 2-3. Danach passierte was, was man zu Beginn des Spiels nicht mal mit viel Phantasie für möglich gehalten hatte: wir waren die spielbestimmende Mannschaf! Wir waren brandgefährlich, hinten standen wir bombensicher. Wir spielten die Angriffe blitzsauber und sehr ballsicher aus. Tolle Spielzüge aus der Abwehr über das Mittelfeld in die Angriffszone, waren da zu sehen. Unsere beste Phase im Spiel. Wir konnten nicht nur zum 3-3 ausgleichen, sondern setzen noch einen Drauf. Wir konnten 4-3 in Führung gehen.

Steinen musste wieder kommen und das taten Sie auch. Wir wurden durch Ihre grösserwerdenden physischen Vorteile hinten reingedrängt. Unsere Konter wurden nicht mehr sauber ausgespielt. Pässe wurde ungenauer, die Handlungsschnelligkeit lies nach. Unsere Kräfte schwanden, aber wir wehrten uns mit allem was wir noch hatten. Steinen konnte aber zum 4-4 ausgleichen. VERLÄNGERUNG….

In den 2 x 5 Minuten konnten wir aber diesem Druck nicht mehr standhalten. Die Kraft und damit die Konzentration schwanden mehr und mehr. Schlussendlich konnte Steinen noch zwei Tore erzielen und zog damit verdient in die nächste Pokalrunde ein. Wenn man das ganze Spiel betrachtet sicher auch verdient.

Aber wenn man unsere Leistung betrachtet mit dieser jungen Mannschaft (bis auf eine Ausnahme nur 2009er), die Umstände hinzuzieht (vor dem Spiel und nur ein Auswechselspieler) dann muss man den Hut vor dieser Leistung ziehen. Wir können stolz sein, so einen Fight auf Augenhöhe geliefert zu haben. Wenn wir diesen Spirit, dass wir ganz viel schaffen können wenn wir zusammen alles geben, in die Saison mitnehmen, haben wir gestern nichts “verloren”. Im Gegenteil: Dann haben wir was ganz Wichtiges dazugelernt! Das alles macht uns ein Stück weit stärker und schon am Wochenende gegen die SG Fahrnau können wir das unter Beweis stellen.